Chronik

1948

Erstes Erntedankfest in der Nachkriegszeit, ausgerichtet durch die Landjugendgruppe Witzhelden, zunächst als Veranstaltung im Saal. Das Fest wird im Rahmen der Obst- und Gemüseschau der Garten- und Bauvereins gefeiert, in Folge landwirtschaftlicher Vorträge.

1951

Festauftakt auf dem Marktplatz mit Erntekranz und Tanzaufführungen der Landjugend, Begründung des „Erntezugs“ mit zunächst einem Wagen.

1953

Erweiterung des Erntedankfestes mit Beiträgen ansässiger Gesangsvereine (u. a. MGV Herscheid), dem ersten Ochsen am Spieß und einer Eröffnungsansprache des Bürgermeisters.

1964

Erstmals Festabschluss mit einem „Großen Zapfenstreich“ auf dem festlich beleuchteten Marktplatz.

1971

Der Verkehrs- und Verschönerungsausschuss der Gemeindeverwaltung Witzhelden übernimmt die Ausrichtung des Festes.

1973

Ausrichtung des ersten ökumenischen Erntedankgottesdienstes.

1974

Das Programm am Samstagabend findet erstmals als „Open Air-Veranstaltung“ auf dem Marktplatz statt.

1975

Bildung des Arbeitskreises Erntedankfest innerhalb des Verkehrs- und Verschönerungsvereins Witzhelden (V. V. V. Witzhelden).

1978

Begleitung des Großen Zapfenstreichs erstmals von einem Fackelzug.

1993

Erstmalige Erwähnung eines Feuerwerks im Anschluss an den Großen Zapfenstreich.

1995

Wahl der ersten Erntekönigin.

1997

Neue Sprecherin des Arbeitskreises Erntedankfest: Hanna Steinhaus.